Anspruch und Eignung

Verschiedene Altersgruppen für 3D Puzzle

Wem flache Puzzles nicht mehr genügen und wer stattdessen lieber hoch hinaus möchte, der greif im wahrsten Sinne des Wortes nach den immer beliebter wertenden 3D-Puzzles. Die etwas andere Form des Teilezusammenbauens ist gleichermaßen beliebt bei Jung und Alt.

Das Besondere am 3D Puzzle

Der räumliche Faktor spielt eine entscheidende Rolle, wenn es um die Faszination der 3D-Puzzles geht. Die handlichen Schaumstoffteile lassen sich in alle Richtungen miteinander kombinieren. Das gibt dem Puzzeln eine räumliche Komponente, die deutlich mehr Spaß macht, als beim klassischen Flächenpuzzle. Diese Tatsache fordert einem beim Puzzeln automatisch viel mehr heraus, als das klassische Puzzle. Man ist gezwungen, mehr nachzudenken und Einiges anders zu machen, als bei einem klassischen Flächenpuzzle. Belohnt wird man dafür mit dreidimensionalen Motiven, welche im Maßstab originalen Objekten nachempfunden sind. Geeignet sind die Puzzles also für all diejenigen, die sich nach kreativer Abwechslung beim Puzzeln sehnen und neue Herausforderungen suchen.

Für Jung und Alt geeignet

Ein wichtiges Kaufkriterium sollte die anvisierte Altersgruppe des Puzzles sein. Die meisten detailreichen 3D-Puzzles gibt es ab 10 oder 12 Jahren. Kleinere Varianten besitzen meist große Teile, um auch für jüngere Puzzle-Freunde geeignet zu sein. Allerdings sollte es vermieden werden, detailreiche Puzzles an kleine Kinder zu geben. Sie könnten sich am Ende nämlich an den kleinen Teilen verschlucken. Anfänger sei geraten, erst einmal zu Objekten mit weniger Teilen zu greifen um anschließend den Schwierigkeitsgrad langsam zu erhöhen. Diese Entscheidung hat auch viel mit den persönlichen Vorlieben und dem anvisierten Zeitaufwand zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Spaß auf drei Dimensionen